Sprungmarken

Umwelt & Verkehr

E-Mobilität

Elektrisch unterwegs

Die Ladestelle am Augustinerhof ist eine von mehreren Stellen, an denen Elektroautos 'betankt' werden können.
Unter den knapp 209.000 zugelassenen Autos in Trier und dem Landkreis Trier-Saarburg sind 1100 Elektroautos. Dies entspricht einer Quote von lediglich 0,53 Prozent. Die derzeit noch 33 Ladestationen werden bis Mitte 2019 um 20 weitere ergänzt.

335 Zebrastreifen-Kommentare

Die Zebrastreifen am Konstantinplatz bleiben weiter in der Diskussion.
Eine rege und weit überwiegend sachliche Debatte entwickelte sich in den vergangenen Wochen zum Thema Fußgängerüberwege auf der städtischen Mitmach-Plattform im Internet. Insgesamt wurden 335 Kommentare zu 105 verschiedenen Zebrastreifen abgegeben. Ein Brennpunkt befindet sich an der Konstantin-Basilika.

Luftschadstoffe

Grenzwerte unterschritten

Mit 30 Mikrogramm beim Stickstoffdioxid und 18 Mikrogramm beim Feinstaub lag die Belastung mit Luftschadstoffen 2017 unter den jeweiligen Grenzwerten. Das geht aus der jetzt vom Landesumweltamt veröffentlichten Jahresauswertung für die Trierer Messstationen Ostallee und Pfalzel hervor.

Neugestaltung

Nikolaus-Koch-Platz wird barrierearm

Bauleiter Denis Balzer vom Tiefbauamt erläutert Passantin Tamara Ulrich die umfangreichen Baumaßnahmen, die am Nikolaus-Koch-Platz geplant sind und am 3. April beginnen.
Die Umgestaltung des Nikolaus-Koch-Platzes startet Anfang April und bringt viele große und kleine Verbesserungen für den ÖPNV, für Radfahrer und in puncto Barrierefreiheit für Fußgänger. Während der Bauarbeiten sind die am Platz gelegenen Einrichtungen zeitweise nur über die Metzelstraße erreichbar.

Trierer Aktionsplan Entwicklungspolitik

Das Rathaus möchte bis in einem Dialogprozess mit interessierten Bürgerinnen und Bürgern konkrete Ziele und Maßnahmen für eine ökologisch-nachhaltige, faire und international verantwortungsbewusste Stadt Trier entwickeln. Grundlage für den so entstehenden Aktionsplan Entwicklungspolitik sind die 17 Ziele für nachhaltige Entwicklung der Vereinten Nationen.

Solardachkataster Trier

Rechnet sich die Installation einer Solar-Anlage auf meinem Dach? Welche Dachseiten eines Gebäudes kommen für die Sonnennutzung in Frage? Wie hoch ist mein Beitrag zur CO2-Einsparung? Antworten auf diese Fragen gibt Ihnen das aktualisierte Solardachkataster mit erweiterten Funktionen.

ÖPNV

Schienenverkehr - Projekt Weststrecke

Visualisierung des geplanten Haltepunkts Pallien. Ein Aufzug (r.) verbindet die Bushaltestelle auf der Kaiser-Wilhelm-Brücke mit dem Bahnsteig. Abbildung: DB Netz
Ab De­zem­ber 2020 sollen auf der Trierer Weststrecke wieder regel­mäßig Nah­ver­kehrs­züge fah­ren. Der Zweckverband SPNV Nord hat dazu eine 3D-Simulation erstellt, die als gut fünfminütiges Video online abgespielt werden kann. Mundartsänger Helmut Leiendecker betätigt sich als „Reiseleiter“ und erläutert dabei auf gut Trierisch auch die geplanten Baumaßnahmen zur Erschließung der fünf neuen Haltepunkte.

Baustellen

Wo ist gesperrt? Wie verläuft die Umleitung? Wie lange wird gebaut? Unsere Übersicht bietet einen schnellen Zugriff zu den aktuellen Baustellen in Trier.

Radfahren in Trier

© Friedberg - Fotolia.com
Radfahren ist effizient und ressourcenschonend, produziert weder Lärm noch Abgase, nimmt wenig Verkehrsfläche in Anspruch und ist gesund. In unserem Themenpaket zum Fahrradverkehr gibt es Sicherheitstipps und Erläuterungen zur Verkehrsführung in der Stadt. Weitere Schwerpunkte sind das Radverkehrskonzept Trier 2025, die Aktion Stadtradeln und die geplante Fahrradstation am Hauptbahnhof.

Kommunale Geschwindigkeitsüberwachung

Testbetrieb im Herbst 2015: Ein Mitarbeiter der städtischen Verkehrsüberwachung richtet eine Geschwindigkeitsmessanlage in der Karl-Marx-Straße ein. Hier gilt Tempo 30.
Mit 60 Sachen durch die Karl-Marx-Straße, mit Tempo 80 nach Mariahof oder gar mit 120 auf dem Tacho über die Moseluferstraße: Raser dieser Kategorie sind leider keine Seltenheit. Das Rathaus übernimmt 2016 die Tempokontrollen auf den Straßen im Trierer Stadtgebiet. Im Fokus stehen Unfallhäufungs- und andere potenzielle Gefahrenstellen wie Kindergärten oder Schulen, aber auch generell Tempo-30-Zonen.

Mobilitätskonzept Trier 2025

Verkehrs­pla­nung geht alle an und ist eines der wichtigsten The­men der Kommunal­politik überhaupt. Mit dem Entwurf des Mobilitäts­konzepts Trier 2025 liegt jetzt ein wichtiges Grund­satz­dokument vor, das in den kommen­den Wochen öffent­lich vor­ge­stellt und diskutiert wird.

Bewohnerparken

Nur mit Bewohnparkausweis können Fahrzeuge in der neuen Zone G weiter kostenlos abgestellt werden.
In der Trierer Innenstadt gibt es Bewohnerparkzonen, die den Bürgern ein wohnortnahes Parken ermöglichen. Die dazu notwendigen Bewohnerparkausweise berechtigen zum gebührenfreien Parken in der jeweiligen Zone und müssen beim Straßenverkehrsamt beantragt werden.

Dienstleistungen A-Z

Personalausweis beantragen, Gewerbe anmelden, Melderegisterauskunft einholen?

Dienstleistungen A-Z