Sprungmarken
28.06.2018 | Kinder- und Familienprogramm der Ausstellungen

Ferien mit Karl Marx

Zugang zur Marx-Ausstellung im Stadtmuseum
Ferienbesuch bei Karl Marx im Stadtmuseum. Foto: SMS

Die Sommerferien haben begonnen und für alle Daheimgebliebenen, die keine Lust auf Langeweile haben, bieten die Karl Marx-Ausstellungen ein spannendes Programm. Das Interesse ist groß und die Erlebniswoche unter dem Motto „Sommerferien mit Marx" bereits ausgebucht. Für andere Veranstaltungen gibt es noch Plätze.

Eine Entdeckertour für die ganze Familie bietet das Rheinische Landesmuseum am Sonntag, 29. Juli, 15.30 Uhr. Bei „Karl Marx und ein Jahrhundert voller Ideen" stehen die großen und kleinen Erfindungen aus der Zeit im Zentrum, etwa die Lokomotive. Am Samstag, 14. Juli, 15 Uhr, lädt das Haus zum Workshop „Zeitung und Zensur" ein. Facebook und Instagram gab es zu den Zeiten von Karl Marx noch nicht. Er schrieb jedoch viel – Hunderte von Zeitungsberichten. Doch welche Themen beschäftigten ihn und wie veröffentlichte er sie? Dies wird an dem Tag gezeigt und im Anschluss gestalten alle ein Notizheft.

Auch das Stadtmuseum Simeonstift nimmt dieses Thema unter dem Titel „Tinte, Feder, Druckerpresse" am Freitag, 20 Juli, 10 Uhr, gemeinsam mit der Kinder-Uni in den Blick. Karl Marx hielt seine Gedanken in krakeliger Handschrift in Tausenden von Notizen fest. Die Sprachwissenschaftlerin Hannah Speicher erzählt Kindern ab sechs Jahren mehr über das Schreiben zu Marx‘ Zeiten, bevor alle selbst zur Feder greifen können. Zudem lädt das Stadtmuseum in den Ferien zu einer besonderen Reise ein: von Trier über Paris und Brüssel nach London. Die Teilnehmer der Familienführung am Sonntag, 15. Juli, 15.30 Uhr, begeben sich mit Karl Marx auf eine Reise zu seinen Lebensstationen.

Das Museum am Dom bietet im Rahmen seiner Ausstellung „Lebenswert Arbeit" zwei Kinderführungen mit Bastelworkshops: Am Mittwoch, 11. Juli, lautet das Motto „Die Welt ist ein Dorf". Viele unserer Kleidungsstücke werden in China oder Bangladesh hergestellt. Der Workshop für Kinder ab acht geht der Frage nach, wie das Hemd oder die Jeans aus den fernen Ländern ins Geschäft nach Trier kommt und wer die Sachen näht. Anschließend gestalten die Kinder ihre eigene Stofftasche.

„Wenn ich groß bin, werde ich...": Beim Workshop am Mittwoch, 18. Juli, können sich Kinder ab sechs ihren eigenen Berufswunsch basteln oder sich Berufe ausdenken, die es heute noch gar nicht gibt. Beide Veranstaltungen beginnen um 10 Uhr.

  • Anmeldung Stadtmuseum: 0651 718-1452 oder museumspaedagogik@trier.de
  • Anmeldung Landesmuseum: 0651/ 9774-0.
  • Anmeldung Museum am Dom: museumspaedagogik@bistum-trier.de.
 
Verweisliste