trier.de - zur Startseite
Zur Startseite von trier.de

Karl Marx

Karl Marx-Büste von Karl-Jean Longuet
Karl-Marx-Büste von Karl-Jean Longuet, Museum Karl-Marx-Haus. Foto: R.Lorig

Karl Marx – Philosoph, Ökonom, Journalist und Verfasser des „Kapitals“, der Kritik an der kapitalistischen Gesellschaft des 19. Jahrhunderts: Kaum ein anderer Denker ist so bekannt und so umstritten zugleich. Mit seinen Theorien und Schriften hat er die Geschichte des 19. und 20. Jahrhunderts nachhaltig beeinflusst. Die Entwicklung der deutschen Sozialdemokratie, der europäischen Arbeiterbewegung und der kommunistischen Ideologien wären ohne die Auseinandersetzung mit dem Gedankengut von Karl Marx kaum verständlich. Seine bewegte Biografie führte ihn aus seiner Geburtsstadt Trier nach Bonn, Berlin, Paris, Brüssel, Köln und London.

Marx (neu) entdecken

Geboren am 5. Mai 1818, verbrachte Karl Marx die ersten 17 Jahre seines Lebens in Trier. Noch heute ist er wohl der bekannteste Sohn der Stadt. Sein Geburtshaus – das „Karl-Marx-Haus" in der Brückenstraße – kann noch heute besichtigt werden und informiert über sein Leben und Wirken.

Zum 200. Geburtstag wollte Trier den Philosophen aus heutiger Perspektive neu entdecken. Im Jubiläumsjahr 2018 widmete sich bis zum 21. Oktober eine große Landesausstellung im Stadtmuseum und im Landesmuseum dem Leben und Werk von Karl Marx, eingebettet in die Lebens- und Arbeitswelt seiner Zeit und befreit von ideologischem Ballast.

Die Ausstellung war eingebettet in ein Jubiläumsprogramm mit rund 300 Einzelveranstaltungen. Zum Auftakt fand am Samstag, 5. Mai, Marx' 200. Geburtstag, ein Bürgerfest auf dem Simeonstiftplatz statt. 

Seit 2018 ist Karl Marx auch als Skulptur des chinesischen Bildhauers Wu Weishan im Trierer Stadtbild präsent. Die Statue ist ein Geschenk der Volksrepublik China.

Marx in Trier

In unserem Stadtplan finden Sie die Orte, die von besonderem Interesse sind:


In großem Fenster öffnen

 
Druckhinweis: Standardmäßig werden Hintergrundbilder/-farben vom Browser nicht ausgedruckt. Diese können in den Druckoptionen des Browsers aktiviert werden.