trier.de - zur Startseite
Zur Startseite von trier.de

Kommunales Bildungsmanagement

Logo KBMDas Kommunale Bildungsmanagement als Einrichtung der Stadtverwaltung Trier hat zum Ziel gemeinsam mit den politisch Verantwortlichen, den Bildungseinrichtungen und der Zivilgesellschaft eine aktive und lebendige Bildungslandschaft in Trier zu gestalten. Zentrale Leitlinie der Stadt ist dabei, lebenslanges Lernen in seinen vielfältigen Formen mit fairen Teilhabechancen für alle Bürger und Bürgerinnen in allen Quartieren zu ermöglichen. Dabei hat das Kommunale Bildungsmanagement immer alle Bereiche und Orte, in denen Bildung stattfindet, im Blick; Räume für formales, für non-formales und auch für informelles Lernen sind hierbei gleichermaßen von Wichtigkeit.


Aktuelles

Hier finden Sie aktuelle Informationen zur Arbeit im Kommunalen Bildungsmanagement der Stadt Trier.

Der Auftrag des Kommunalen Bildungsmanagements

Der Schwerpunkt des KBM liegt auf dem strategischen Management mit der großen Herausforderung, Entwicklungen und Bedarfe in der Bildung zu erkennen, sie transparent für alle Beteiligten aufzuarbeiten und dann auch konkrete Handlungsschritte gemeinsam mit den lokalen Bildungsakteuren aus Verwaltung und Zivilgesellschaft zu entwickeln.

Bildungsberatung

Bei der Bildungsberatung geht es darum zentrale Bildungsübergänge durch Beratungs- und Orientierungsangebote zu unterstützen. Dabei steht explizit nicht die Schaffung neuer Angebote im Fokus der Aktivitäten, vielmehr geht es darum, bestehende Angebote besser zu bündeln und für die Nutzer/innen zugänglich zu machen. Daraus entstanden sind eine Reihe von Produkten, die Eltern, Schulen, beratenden Einrichtungen und vor allem den Schüler/innen selbst eine wichtige Orientierungshilfe bieten.

Bildungskonzepte

Bildungsthemen sind stets wichtige Themen für eine Kommune, unabhängig davon, ob die Umsetzung letztlich in ihrer Zuständigkeit liegt oder nicht. Hier gilt es die richtigen Themen zur rechten Zeit zu identifizieren und für die Kommune aufzubereiten. Solche Themen ergeben sich aus aktuellen überregionalen Trends oder aus ganz konkreten Anforderungen der Stadt. Das Kommunales Bildungsmanagement stellt diese Themen fest, entwickelt daraus brauchbare Bildungskonzepte und setzt sie mit den Bildungsakteuren in der Kommune um.

Bildungsnetzwerke

Um die Vielfältigkeit der Trierer Bildungslandschaft nicht nur abbilden zu können, sondern gleichzeitig bestehende Angebote und ihre Akteure effizient miteinander zu verzahnen, hat das Kommunale Bildungsmanagement der Stadt Trier zwei große Bildungsoffensiven - das Trierer Bündnis für Alphabetisierung und Grundbildung und den MINT-Initiativekreis ins Leben gerufen.

Bildungsmonitoring

Das Trierer Bildungsgeschehen transparent machen. Der kommunalen Bildungsplanung relevante Zahlen und Fakten zur Verfügung stellen. Die Öffentlichkeit informieren. Bildungsdiskussionen mit Fakten untermauern.

Bildungskoordination für Neuzugewanderte

Neuzugewanderte stehen vor vielen Herausforderungen: Deutsch lernen, Land und Leute kennen lernen. Einen Schulabschluss machen, eine Ausbildung beginnen, Arbeit finden. Soziale Kontakte knüpfen und sich in Trier zurechtfinden. Das vollständig durch den Bund geförderte Projekt hat das Ziel, die Zugangsmöglichkeiten von Neuzugewanderten zu Bildungsangeboten zu verbessern, die Bildungsbedarfe der Neuzugewanderten besser zu verstehen und die Bildungsangebote in der Stadt Trier zu koodinieren.

Knotenpunkte

Das Projektteam von Knotenpunkte für Grundbildung will insbesondere alltagspraktische bzw. familienorientierte Ange­bote für Menschen mit Grundbildungsbedarfen (weiter-) entwickeln. Hierbei hat es starke Partner.

Team

Das interdisziplinäre Team des Kommunalen Bildungsmanagements stellt Kompetenzen für die Beratung, Entwicklung und Prozesssteuerung im Bildungsmanagement bereit.

Rückblick: Lernen vor Ort

Das Projekt „Lernen vor Ort – Grenzen-loser Bildungsraum Trier“ (LvO) startete am 01.01.2010. Projektende war im August 2015. Grundlage für die Beteiligung an LvO war ein einstimmiger Beschluss des Stadtrates. Damit verbunden war die Einrichtung einer Stabsstelle „Lebenslanges Lernen-Kommunales Bildungsmanagement“ beim Oberbürgermeister.
 
Druckhinweis: Standardmäßig werden Hintergrundbilder/-farben vom Browser nicht ausgedruckt. Diese können in den Druckoptionen des Browsers aktiviert werden.