Sprungmarken

Stadt Trier

Natur

StadtGrün verschenkt Blumenzwiebeln

Blühende Winterlinge. Foto: BettinaF / <a href="https://www.pixelio.de" target=_blank">pixelio.de</a>
Das StadtGrün Trier verschenkt 10.000 Blumenzwiebeln und -knollen für die Grünflächen und Vorgärten zum Selberpflanzen. Wer jetzt die Schneeglöckchen und Winterlinge pflanzt, wird im Frühjahr mit ersten Farbtupfern belohnt.

Ehrung

EKD-Ratsvorsitzender Bedford-Strohm mit Nell-Breuning-Preis ausgezeichnet

Prof. Heinrich Bedford-Strohm (r.) íst Träger des Oswald von Nell-Breuning-Preises 2019: Oberbürgermeister Wolfram Leibe überreicht dem EKD-Ratsvorsitzenden die Urkunde.
Ein Streiter für die christliche Soziallehre: Der Ratsvorsitzende der Evangelischen Kirche in Deutschland, Heinrich Bedford-Strohm, ist mit dem Nell-Breuning-Preis der Stadt Trier ausgezeichnet worden. Der Preis ist dem aus Trier stammenden Jesuitenpater und für die Bundesrepublik prägenden Sozialwissenschaftler Oswald von Nell-Breuning gewidmet.

Jugendwahl 2019

Am 26. November beginnt die Wahl des neuen Trierer Jugendparlaments. Die Wahllokale in den Trierer Schulen sind an insgesamt vier Tagen zu unterschiedlichen Zeiten geöffnet. Alle Infos zur Jugendwahl gibt es auf unserer Sonderseite.

Erinnerung an Pogromnacht 1938

Solidarität statt Hass

Stilles Gedenken am Standort der alten Synagoge in der Zuckerbergstraße: Jeanna Bakal, Yigal und Eve Yardeni, Wolfram Leibe (v. l.).
Eve Yardeni, die Enkelin des Trierer Oberrabiners Adolf Altmann, und Ministerpräsidentin Malu Dreyer waren die Hauptrednerinnen bei der Gedenkfeier für die Opfer des November-Pogroms 1938. Die Veranstaltung stand unter dem Eindruck des Angriffs auf die Synagoge in Halle.

Ausstellung

Das Museum steht Kopf: Kulturgeschichte des Karnevals

Das Stadtmuseum Simeonstift behandelt in der am Sonntag eröffneten neuen Sonderausstellung die Kulturgeschichte des Karnevals von seinen Anfängen bis heute. Dabei steht der rheinische Karneval, insbesondere die Geschichte des Trierer Karnevals, im Zentrum. Rund 200 Ausstellungsstücke beleuchten das Phänomen aus verschiedenen Perspektiven.

Starkregen-Workshop

Vorsorgen statt nachsehen

Über 200 Anwohnerinnen und Anwohner kamen zum ersten Starkregen-Workshop der Stadt in die Halle der Grundschule Tarforst.
Groß war das Interesse der Bewohnerinnen und Bewohner der Stadtteile Tarforst, Irsch und Filsch am ersten Starkregen-Workshop der Stadt am Mittwochabend. Über 200 Menschen kamen in die Grundschule Tarforst, wo neben Expertenvorträgen auch ihre Erfahrungen mit Starkregen gefragt waren.

Rotsünder

Stadt will Ampelkreuzungen kontrollieren

Bei der Vorstellung der städtischen Initiative berichtete Dezernent Schmitt, dass gerade nachts immer wieder Autofahrer rote Ampelsignale ignorieren. Er erhofft sich von den neuen, fest installierten Geräten auch eine abschreckende Wirkung. Foto: Pixabay
Das Überfahren einer roten Ampel ist ein schwerer Verkehrsverstoß und zugleich eine häufige Unfallursache. Die Stadt will ab 2021 die Kontrolle und Ahndung dieses Vergehens von der Polizei übernehmen. Dafür sind zunächst drei fest installierte Geräte vorgesehen.

Schutzkonzept

Hochwasser und Starkregen in Trier

Moselpegel am Pacelliufer in Trier mit Digitalanzeige.
Auch wenn die letzte bedrohliche Moselflut schon über 20 Jahre her ist: Hochwasserschutz ist in Trier immer ein Thema. Starkregen, die zu Überflutungen führen, treten dagegen in den letzten Jahren mit ungewohnter Heftigkeit auf. Unsere Sonderseiten zum örtlichen Schutzkonzept gegen Hochwasser und Starkregen bieten zahlreiche Infos rund um Pegelstände, Gebäudeschutz und Gefahrenkarten.

Digitalisierung

Smart-City Index 2019: Trier beste Stadt in Rheinland-Pfalz

Beim erstmals aufgestellten Smart-City Index des Branchenverbands Bitcom ist Trier die beste Stadt in Rheinland-Pfalz und konnte vor allem in den Kategorien Verwaltung, Gesellschaft sowie Energie und Umwelt punkten.